Wir wissen, was Du letzten Sommer zurückgelassen hast

Das Kaminfeuer knistert, die dicken Socken werden übergezogen und selbst Podcaster denken so langsam daran, sich eine Hose anzuziehen. So weit ist es schon gekommen, denn es läßt sich nicht leugnen: Der Sommer ist vorbei. Und die dreibeinigen Podcaster träumen von einem Winterhauptquartier irgendwo im Süden, denn ihnen kann es eigentlich nicht heiß genug sein. Aber sie haben die warmen Monate genutzt, um sich ein paar Serien und Filme zu Gemüte zu führen, über die sie im ersten Teil des Castes kurz referieren. In fast schon gewohnter Aufteilung sorgt Sebastian für ein wenig Aktualität und Sascha für den Retrovibe. Aber irgendwann reden beide über Russische Filmklassiker

Sebastian
“Handwerklich ein Meisterwerk. Inhaltlich völlig unverständlich. Ich habe nach einer Stunde ausgemacht.”

Sebastian hat gesehen:

Sascha hat (u.a.) folgendes gesehen:

Ein Glück, dass es auch als Lehrkassette verwendbar ist. Es ist nämlich ein gutes Beispiel dafür, wie sinnentstellend eine Schnittfassung sein kann

Ja, es gibt kaum etwas unfreiwillig komischeres, als “Bloodsport” in der FSK 16 Version. Und dank eines Feriendomizils mit VHS Player inklusive zahlreicher VHS (fragt Eure Eltern!) gab es noch eine Zeitreise in die 90er.

Manchmal muss es eben erst zurückgehen, bevor es nach vorne gehen kann.

Sascha:
“Unser großer Durchbruch steht erst noch bevor. Und wenn es ein Magendurchbruch ist.”

Apropos Zeitreise in die 90er: Eigentlich sind wir ja zusammengekommen, um über ein Kino-Erlebnis zu sprechen, das zwar räumlich weit getrennt, aber doch irgendwie gemeinsam war. Denn am 26. Juni ging es für beide ins Kino, wo einer SciFi Serie ein Denkmal gesetzt wurde. Emotionale Höhepunkte, dramaturgische Glanzleistungen, Action! Comedy! Oder:

Sebastian:
“Es war Fanservice der Film.”

Ach, was reden wir hier um das heiße Wurmloch herum. Ihr wisst doch, wovon wir reden:

Ja, die Rede ist natürlich von

What we left behind

Der Dokumentation über Deep Space Nine. Und erstaunlicherweise scheiden sich da die Geister bei Sebastian und Sascha, was die Bewertung dieses Films angeht. Aber hört selbst. Und nicht nur zwei ältere Herren über die Doku reden sondern auch eine junge Dame, die normalerweise über Jane Austen Filme podcastet oder auch über jede Menge Klatsch und Tratsch.

Ehe wir alles doppelt und dreifach erzählen hört doch einfach, was wir zu sagen haben.

Und auch darüber wurde gesprochen:

So und jetzt aufgemerkt und den Empfänger auf Anschlag gedreht, es geht los!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

*