Episode 038 – Back to the topic!

Willkommen in der Zukunft! …. Schon heute!

Denn die Zukunft der Vergangenheit ist heute schon Gegenwart. Oder so ähnlich. Jedenfalls ist jetzt, also genau jetzt, wenn dieser Beitrag hier veröffentlicht wird, DER Tag, auf den alle Nerds des Planeten hinfiebern. Nein, nicht die Premiere des neuen Star Wars, sondern der Tag, an dem Marty McFly mit seinem fliegenden DeLorean in die Jetztzeit eintritt, die in seiner Wahrnehmung eigentlich die Zukunft ist. Und, boy, ist die crazy:

Wer braucht fliegende Autos, Hoverboards oder 3D-Haie, wenn er zwei bezaubernde Zukunts-Cops haben kann. Zwei Officer, die bei einem der drei Caster einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Da es der Cster ist, der sich um die Internetseite kümmernt, dürfen die Officer Reese und Foley hier stellvertretend die Zukunft repräsentieren
Wer braucht fliegende Autos, Hoverboards oder 3D-Haie, wenn er zwei bezaubernde Zukunts-Cops haben kann. Zwei Officer, die bei einem der drei Caster einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Da es der Caster ist, der sich um die Internetseite kümmert, dürfen die Officer Reese und Foley hier stellvertretend die Zukunft repräsentieren

Nein, wir sind hier nicht bei Robocop, sondern bei

Zurück in die Zukunft

Und weil zwei Caster noch nicht genug Chaos in die Zeitlinie bringen, haben wir die Energie einer sterbenden Sonne genutzt, um die nötigen 1.21 Gigawatt zusammenzubekommen, die die liveschalte ins schwartige Bad Schwartau gewährleisten, wo Andrè McFly Muschis anguckt und dabei seinen DeLorean streichelt.

 

Der liebe(?) André ist als bekennder Zurück in die Zukunft Fan eine Flux-Kapazität in Temporal-Bullshit und wollte das historische Jubiläum ausgerechnet mit uns besprechen. Wir sind gerührt und nicht geschüttelt! Zusammen reisen wir mehr oder weniger stringent durch die drei Episoden und scheuen uns nicht davor, auch die dunklen Flecken der Reihe anzusprechen.

 

Unser sympathischer Antagonist hält nicht nur gerne sein Imperium aus Drogen, Sex und Rock&Roll sauber, sondern verteilt auch gerne nützliche Haushaltstipps. Hier erklärt er Marty gerade, wie der richtige Reiniger nicht nur Kalkablagerungen am Duschkopf entfernt sondern auch unglaublich nützlich ist, anderen die Fresse zu polieren. Zum Beispiel dem Typen mit der dämlichen 3D-Brille
Unser sympathischer Antagonist hält nicht nur gerne sein Imperium aus Drogen, Sex und Rock&Roll sauber, sondern verteilt auch gerne nützliche Haushaltstipps. Hier erklärt er Marty gerade, wie der richtige Reiniger nicht nur Kalkablagerungen am Duschkopf entfernt sondern auch unglaublich nützlich ist, anderen die Fresse zu polieren. Zum Beispiel dem Typen mit der dämlichen 3D-Brille im Hintergrund

Wie nicht zu erwarten war, schweifen wir auf unserer Zeitreise links und rechts ein wenig vom Weg ab. Deshalb hier die wichtigsten Erkenntnissen von 3 Stunden Podcast in Kurzform:

  • “Ajatollah Chomeini – der Typ, der in ZidZ2 die Burger verkauft”
  • “Da hatten sie auch ein Skateboard, das bergauf fahren konnte. Fand ich schon ganz okay. Aber es hat nachher beim Test leider verloren gegen das automatische Einrad”
  • “Chriss Pratt? Ach, das war doch so´n Trittbrettfahrer”
  • Hinter Dir! Ein Dreibeiniger Podcast! Den Spruch sollten wir uns mal auf ein T-Shirt drucken lassen
  • “Bei der menschlichen Vagina geht die Kurbelwelle mitten durchs Vergnügungsviertel”
  • Und nicht vergessen, nicht nur weils sich reimt: “22. Mai – Blumen für McFly”

Natürlich werden wir im Laufe des Castes auch diverse Dinge angesprochen werden getan haben. Zu einigen davon hier ein paar weiterführende Links:

So. Weil der Cast monstermäßig lang geworden ist, haben wir ihn codexmäßig ein wenig heruntergerechnet, damit Ihr beim Download keinen Herzkaschper kriegt.

Die Version in der gewohnten “Qualität” bekommst Du hier

Und jetzt viel Spaß bei den konfusen Drei in ihrem fliegendem Kühlschrank:

 

3 Kommentare

  1. Macht so etwas bitte nicht noch mal! Ich trinke zurzeit jeden Tag eine Flasche Domestos um dieses Machwerk zu vergessen… 😉 😀

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*